Wissenschaftstagung - Gesundheitsökonomische Gespräche 2019

Die Tagung findet am 25. Oktober 2019 um 09:00 Uhr in der Aula der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, Ernst-Boehe-Strasse 4, 67059 Ludwigshafen am Rhein statt.

Thema: Reform-Baustellen der Finanzierung im Gesundheitswesen

Pflegepersonal-Stärkungsgesetz, Faire-Kassenwahl-Gesetz, Bund-Länder-Arbeitsgruppe sektorübergreifende Versorgung. Diese Begriffe stehen für bereits beschlossene, im Gesetzgebungsprozess befindliche bzw. zu erwartende Reformen bestehender Finanzierungsmechanismen im Gesundheitsbereich und sie bilden den Ausgangspunkt für die drei thematischen Schwerpunkte der 16. Gesundheitsökonomischen Gespräche:

  • Morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich,
  • Ausgliederung der Pflegekosten aus den DRG,
  • Sektorübergreifende Vergütung.

Zum Thema Morbi-RSA erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Überblick über den Sachstand der Reform und die Bewertung der Reformansätze aus wissenschaftlicher Sicht. Daneben werden Wechselwirkungen, die zwischen dem Risikostrukturausgleich als Instrument der Finanzierung von Krankenkassen auf der einen Seite und der Sicherstellung, Effizienz und Qualität von Versorgung auf der anderen Seite bestehen, betrachtet.
Mit der Ausgliederung der Pflegekosten wird der tiefgreifendste Umbau des DRG-Systems seit seiner Einführung im Jahr 2003 aufgegriffen und aus der Perspektive von Pflege und Kostenträgern diskutiert.
Die konstituierende Sitzung der Bund-Länder-Arbeitsgruppe Sektorenübergreifende Versorgung fand im Herbst 2018 statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwarten Erläuterungen zum Sachstand durch einen Vertreter des Landes Rheinland-Pfalz, das in der Arbeitsgruppe vertreten ist, sowie die Diskussion von Herausforderungen und Potentialen aus Sicht der Wissenschaft und der Leistungserbringer.

Den Tagungsflyer finden Sie hier.

Nachlese 2018: Künstliche Intelligenz, Robotik und autonome Systeme in der Gesundheitsversorgung

Unter dem Motto "Künstliche Intelligenz, Robotik und autonome Systeme in der Gesundheitsversorgung" thematisierten Experten an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen Perspektiven und Herausforderungen der neuen Technologien in der Gesundheitsversorgung vor einem breit gefächerten Fachpublikum.

Am 26. Oktober 2018 fand in der Aula der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen eine spannende Tagung statt, welche sowohl zahlreiche Zukunftserwartungen als auch vielfältige Zukunftsherausforderungen bündelte.
An den 15. Gesundheitsökonomischen Gesprächen nahmen weit über 100 Gäste aus allen Sektoren des Gesundheitswesens teil. Vorträge und Diskussionen zeigten die Chancen und Risiken auf, die mit dem Potenzial von neuen Technologien einhergehen. Technologien, die anscheinend nur darauf warten, eine neue industrielle Revolution auch in der Gesundheitsversorgung zu entfesseln.

Lesen Sie mehr ...

Nachlese 2018: Vortragsfolien der Referentinnen und Referenten

Heike Arend, M.A.
Geschäftsführerin Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP)

Prof. Dr. rer. cur. Helma M. Bleses
Hochschule Fulda - University of Applied Sciences, Fachbereich Pflege und Gesundheit (Referentin konnte auf der Tagung nicht persönlich referieren)

Prof. Dr. rer. nat. Michael M. Brucksch, Dipl.-Ing.
CEO, DHI - Deutsches Hochschul-Institut Prof. Dr. Brucksch & Koll.

Emilio Fioranelli, M.Sc. Health Care Management
Medizincontroller am Pfalzklinikum Klingenmünster für Psychiatrie und Neurologie AdöR

Prof. Dr. iur. Heinrich Hanika
Professor für Wirtschaftsrecht und Recht der Europäischen Union, Fachbereich I, Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

Herr  Niels Will, Gesundheitswissenschaftler, in Vertretung für Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. Frank Kirchner
Universität Bremen, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Leitung Robotics Innovation Center

Dr. rer. nat. Volkhardt Klein  
Senior Expert Insurance, SAP Deutschland SE & Co. KG

Dr. Martina Niemeyer
Vorstandsvorsitzende der AOK – Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz/Saarland

Prof. Dr. phil. Klaus Wiegerling
KIT Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Wissenschaftliche Tagungleitung

Haeusler

Frau Prof. Dr. Eveline Häusler

Frau Prof. Dr. Elke Raum

Bild Prof. Dr. Hanika

Leitung und Konzeption 2018 Prof. Dr. iur. Heinrich Hanika

 

 

Kontakt

Bergmann

Frau Monika Bergmann
Geschäftsführerin

Ernst-Boehe-Str. 4
67059 Ludwigshafen

 B03
 +49 (0) 621 5203-266
 +49 (0) 621 5203-193

monika.bergmann@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de