Prof. Dr. Wolfgang Krieger mit der Ehrenprofessur der Staatlichen Pädagogischen Universität Shadrink/Russland ausgezeichnet

Kerstin Gallenstein und Prof. Dr. Wolfgang Krieger mit Elena Elizova, Leiterin Internationales, Kulturattachee der Deutschen Botschaft Jekaterinburg, Sarah Kühnert, und Rektor Artur Dziov.
Kerstin Gallenstein und Prof. Dr. Wolfgang Krieger mit Elena Elizova, Leiterin Internationales, Kulturattachee der Deutschen Botschaft Jekaterinburg, Sarah Kühnert, und Rektor Artur Dziov.
Prof. Dr. Wolfgang Krieger mit der Ehrenprofessur der Staatlichen Pädagogischen Universität Shadrink/Russland ausgezeichnet
Prof. Dr. Wolfgang Krieger mit der Ehrenprofessur der Staatlichen Pädagogischen Universität Shadrink/Russland ausgezeichnet
Kerstin Gallenstein und Prof. Dr. Wolfgang Krieger mit Elena Elisova und Studentin Galina Podshivailova.
Kerstin Gallenstein und Prof. Dr. Wolfgang Krieger mit Elena Elisova und Studentin Galina Podshivailova.

Seit dem Jahr 2013 haben die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen und die Staatliche Pädagogische Universität Shadrinsk/Russland ihre Kooperation vertraglich geregelt. Studierenden-  und Lehrendenaustausche konnten kontinuierlich realisiert werden, auch dank der durch das DAAD-Programm Ostpartnerschaften zur Verfügung stehenden Mobilitätszuschüsse.

Anlässlich der 80-Jahr-Feier im Rahmen der Deutsch-Russischen Tage fanden an der Universität Shadrinsk vom 22.-25. Oktober 2019 mehrere Konferenzen, Seminare und Workshops zu internationalen Themen statt, ergänzt durch ein breites Spektrum an Festveranstaltungen – anteilig auch organisiert und durchgeführt von hochmotivierten Studierenden. 

Prof. Dr. Wolfgang Krieger vom Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen  und Kerstin Gallenstein, Leiterin des Bereichs Internationale Angelegenheiten, waren der Einladung der Universität Shadrinsk gefolgt, um dort vor Ort die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen zu präsentieren und zu repräsentieren.  Beide hielten Seminare und Vorträge innerhalb des Programms Zusammenarbeit der deutschen und russischen Universitäten: Erfahrungsaustausch und Perspektiven, das offiziell von der Kulturattachee des deutschen Konsulats in Jekaterinburg eröffnet wurde. Die Schwerpunktthemen von Prof. Dr. Wolfgang Krieger und Kerstin Gallenstein waren Gemeinsame Curriculaentwicklung als Perspektive der Zusammenarbeit, Realisierung von Mobilitäten und Internationalisierung.  

Im festlichen Eröffnungsprogramm der 2. Konferenz innerhalb dieser Woche Modern Education: Traditions and Innovations führte Prof. Dr. Krieger das Jubiläumspublikum aus Lehrenden, Studierenden und zahlreichen professoralen Gästen von anderen russischen Universitäten und aus den Partnerländern Kasachstan, Kirgisstan in den methodischen Ansatz des Lernportfolios ein.

Die große feierliche Jubiläumsveranstaltung mit einer beeindruckenden Vielfalt musikalischer und tänzerischer Darbietungen durch die Studierenden fand im Theater der Stadt Shadrinsk statt. Der Rektor der Staatlichen Pädagogischen Universität Shadrinsk Prof. Dr. Artur Dziov eröffnete und moderierte die abendfüllende Veranstaltung. Für seine langjährigen Verdienste für die Kooperation der beiden Hochschulen zeichnete Rektor Dziov  Prof. Dr. Wolfgang Krieger in diesem feierlichen Rahmen mit der Medaille zur Ehrenprofessur der Universität Shadrinsk aus und dankte ihm für seinen unermüdlichen Einsatz, die Kooperation mit Leben zu füllen, und für seinen allzeit präsenten wissenschaftlichen Input.  

Neben allen Feierlichkeiten standen ausführliche Planungsgespräche mit der Leiterin des dortigen Internationalen Bereichs, Elena Elizova, an, um die gemeinsamen Projekte zu festigen und zu vertiefen. Ergänzend konnte ein vielversprechender Kontakt zu dem DAAD-Lektor Robert Oertel an der Universität Tjumen aufgebaut werden, der seine Unterstützung beim Ausbau der Kooperation zusicherte.  

Insgesamt beinhaltete diese Reise eine außergewöhnliche Fülle unvergesslicher Momente, intensiver Eindrücke und großartiger menschlicher Begegnungen, die noch lange nachwirken werden.

Ein besonderer Dank geht an Anna Zasukhina, Studentin aus dem Fachbereich Management, Controlling, HealthCare, die die Reise  als Übersetzerin und Dolmetscherin mit beeindruckender Professionalität und Sprachenkompetenz verlässlich begleitet hat. 

Kontakt

Ute Sahmel

Frau Ute Sahmel
Hochschulkommunikation

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

 A204

 +49 (0) 621/5203-346

 +49 (0) 621/5203-347

ute.sahmel@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de

Elena Wassmann

Frau Dr. Elena Wassmann
Hochschulkommunikation, Pressereferentin

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

 A 204

 +49 (0) 621/5203-253

 +49 (0) 621/5203-347

elena.wassmann@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de

Britta Käufer

Frau Britta Käufer
Hochschulkommunikation

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

 A 204

 +49 (0) 621/5203-249

 +49 (0) 621/5203-347

britta.kaeufer@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de