Vorstellung der neuen Vizepräsidentinnen

Prof. Dr. Ellen Bareis
Prof. Dr. Ellen Bareis
Prof. Dr. Edith Rüger-Muck
Prof. Dr. Edith Rüger-Muck

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Hochschule wurden am 14. Januar 2019 die beiden langjährigen Vizepräsidenten, Prof. Dr. Hans-Ulrich Dallmann und Prof. Dr. Andreas Gissel, aus dem Amt verabschiedet. Seit 1. Februar 2019 hat nun Prof. Dr. Edith Rüger-Muck als Vizepräsidentin für Internationales und Diversity die Nachfolge von Prof. Dr. Gissel angetreten und seit 1. März dieses Jahres Prof. Dr. Ellen Bareis als Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Qualitätsmanagement und Kunst und Kultur die Amtsgeschäfte von Prof. Dr. Ulrich Dallmann übernommen.

Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Qualitätsmanagement und Kunst und Kultur:
Prof. Dr. Ellen Bareis

Prof. Dr. Ellen Bareis, Jg. 1967, ist seit 1. März 2019 als Vizepräsidentin für die Bereiche Studium & Lehre, Qualitätsmanagement und das neu geschaffene Ressort Kunst & Kultur zuständig. Die promovierte Soziologin und Professorin für gesellschaftliche Ausschließung und Partizipation am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen wechselt damit vom Dekanat des Fachbereichs, das sie vier Jahre lang führte, in die zentrale Leitungsebene. Wichtiges Thema ihres neuen Aufgabenbereichs wird dabei sein, im Dialog mit den Gremien und Lehrenden den neuen Hochschulnamen inhaltlich weiter zu füllen: „Die strategische Ausrichtung der Hochschule, die sich in der Umbenennung Anfang des Jahres spiegelt, wollen wir kontinuierlich weiterentwickeln und gerade stärker an den Formaten arbeiten, die die einzelnen Fachbereiche interdisziplinär verzahnen. Ein erstes Erfolgsbeispiel hierfür ist das gute Abschneiden unseres „Social Innovation Hub“-Projekts bei einem Wettbewerb des Stifterverbands und der Daniel Schwarz Stiftung“, erläutert Bareis. Dabei gehe es um die interdisziplinäre und kooperative Bearbeitung von gesellschaftlich und wirtschaftlich herausfordernden Fragestellungen in Forschung und Lehre, insbesondere im regionalen Kontext.

Zugleich sei ihr im Bereich Studium & Lehre den Ausbau von hochschuldidaktisch besonderen Lehr-Lern-Formen wie zum Beispiel dem „forschenden Lernen“ ein Anliegen. Im Bereich der Studienprogramme setzt Bareis auf die Weiterentwicklung der Gesundheitsstudiengänge: „Unsere Angebote beispielsweise im Bereich Pflege und Hebammenwesen wollen wir noch sichtbarer machen und auch ein Masterangebot in diesem Bereich ist derzeit in Arbeit“, so Bareis.

Vizepräsidentin für Internationales und Diversity:
Prof. Dr. Edith Rüger-Muck

Prof. Dr. Edith Rüger-Muck; Jg. 1973, ist seit 1. Februar 2019 als Vizepräsidentin für Internationales und Diversity im Amt und für die Bereiche Internationale Angelegenheiten, Auslandkontakte und – als neuem Part – Diversity zuständig. Die promovierte Betriebswirtin hat als Leiterin des Masterstudiengangs Internationales Marketing Management und langjähriges Senats- sowie Fachbereichsratsmitglied sowohl Erfahrung in der Gremienarbeit als auch im internationalen Austausch: „Ich habe bereits in der Vergangenheit mit Frau Gallenstein und ihrem Team vom Bereich für Internationale Angelegenheiten eng zusammengearbeitet und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit,“ so Edith Rüger-Muck.

Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit möchte Rüger-Muck auf die Steigerung der Studierenden- und Lehrendenmobilitäten sowie auf den weiteren Ausbau der internationalen Partnerschaften legen: „Dabei geht es mir vor allem um den qualitativen Ausbau der bestehenden Partnerschaften, aber auch um die Gewinnung neuer Partnerhochschulen, unter anderem im englischsprachigen Ausland“, präzisiert Edith Rüger-Muck. Auch die Zahl von „Double Degree Programmen“ möchte die neue Vizepräsidentin gerne erhöhen. Bereits im Frühjahr 2018 konnte sie für Studierende ihres Masterstudiengangs ein Double Degree Programm in Kooperation mit der University of the Sunshine Coast (USC) in der Nähe von Brisbane (Australien) initiieren, das den Studierenden neben ihrem Abschluss an der HWG LU auch den Abschluss der USC für den Studiengang Master of International Business einbringt.

Auf den neuen Bereich „Diversity“ angesprochen, setzt Edith-Rüger-Muck auf enge Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule, Prof. Dr. Elke Raum: „Frau Prof. Dr. Raum und ihr Team von der Koordinierungsstelle Chancengleichheit und Vielfalt decken mit den Schwerpunkten Gleichstellung, Familienfreundlichkeit oder Barrierefreiheit bereits ein weites Feld ab. Meinen Part sehe ich daher insbesondere im Bereich der Interkulturalität“, so Rüger-Muck.

Kontakt

Frau Ute Sahmel
Hochschulkommunikation

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

 A 412

 +49 (0) 621/5203-346

 +49 (0) 621/5203-347

ute.sahmel@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de

Elena Wassmann

Frau Dr. Elena Wassmann
Hochschulkommunikation, Pressereferentin

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

 A 412

 +49 (0) 621/5203-253

 +49 (0) 621/5203-347

elena.wassmann@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de

Frau Britta Käufer
Hochschulkommunikation

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

 A 412

 +49 (0) 621/5203-249

 +49 (0) 621/5203-347

britta.kaeufer@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de