Intensiv-Zertifikatslehrgang "Digitale Transformation, Datenschutz und Informationssicherheit"

Umsetzung rechtlicher Vorgaben im Gesundheitswesen

Die komplexen Gegenwarts- und Zukunftsaufgaben der Digitalisierung nahezu aller Lebens-, Gesellschafts- sowie Wirtschaftsbereiche fordern Akteure und Verantwortliche in Einrichtungen des Gesundheitswesens (privat wie öffentlich) ganz erheblich und stellen diese vor neue Herausforderungen.

Es gilt die Chancen digitaler Entwicklungen zu nutzen, Risiken zu verstehen und Maßnahmen zum Schutz der Daten und Informationen einzuführen. Bei Unterlassung oder fehlender Dokumentation von Datenschutz und Informationssicherheit drohen hohe Strafen.

Daher ist es von besonderer Bedeutung, Konformität mit den vielschichtigen Rechts- und Themenfeldern der Digitalisierung zu erreichen. Dazu zählen Themen wie Big Data, Smart Data, Datenschutz- und Informationssicherheit, Cyber-Sicherheit, Digitalisierung der Arbeitswelt, Social Media, Künstliche Intelligenz, Robotik und autonome Systeme.

Grundlegende Informationen und Termine entnehmen Sie bitte dem Flyer.

dig
©Bildquelle Colourbox: 35319039

Ihr Nutzen

  • Gestalten Sie die Herausforderungen der digitalen Transformation aktiv mit.
  • Be- oder erarbeiten Sie Ihr Audit für Datenschutz und IT-Sicherheit anhand von Musterdokumenten.
  • Leiten Sie Maßnahmen für Ihr Unternehmen zu den Prüffragen der Aufsichtsbehörde ab.
  • Vertiefen Sie das Gelernte durch die direkte Umsetzung und nutzen Sie die Chancen der Digitalisierung
  • Erhalten Sie Antworten auf Ihre individuellen Fragen.

Termine und Veranstaltungsort

Wählen Sie Ihren Wunsch-Termin!

Der Intensiv-Zertifikatslehrgang „Digitale Transformation, Datenschutz und Informationssicherheit“ dauert drei Tage und findet an folgenden Alternativ-Terminen in Ludwigshafen am Rhein statt:

  • 04., 05. und 06. April 2019
  • 23., 24. und 25. Mai 2019
  • 03., 04. und 05. Juli 2019
  • 24., 25. und 26. Oktober 2019

Die Veranstaltung geht jeweils von 9 bis 18 Uhr. An allen drei Tagen sind Zeiten der Reflexion am Vor- und Nachmittag sowie zur Mittagszeit vorgesehen. Hierbei werden Sie mit Essen und Getränken versorgt.

Im Anschluss an den ersten Tag besteht die Möglichkeit zu einem weiteren Meinungsaustausch bei einem gemeinsamen Abendessen mit Herrn Prof. Dr. Hanika.

Gruppengröße: ca. 20 Personen

Veranstaltungsort

ZWW - Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, Ernst-Boehe-Straße 15, 67059 Ludwigshafen am Rhein – Postbankgebäude (Anfahrtsskizze)

Bei Bedarf senden wir Ihnen auf Anfrage sehr gerne Hotelempfehlungen zur Übernachtung.

Anmeldung

Melden Sie sich jetzt an! Senden Sie uns das ausgefüllte Anmeldeformular per Mail an dig-zww@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de.

Gebühren

Es werden folgende Gebühren erhoben: 1.678,99 € zzgl. 19% USt. = gesamt 1.998,- € incl. Imbiss und Getränke, Arbeitsmaterialien, Teilnehmerzertifikat, Bewertung der Projektarbeit, Bescheinigung sowie das aktuelle Buch von Prof. Dr. H. Hanika: Digitalisierung und Big Data im Universum des Rechts – Zur guten digitalen Ordnung am Beispiel der Gesundheitswirtschaft.

Zielgruppe

Angesprochen werden insbesondere Fach- und Führungskräfte aus der Gesundheitsbranche, sowie alle, die ein besseres Verständnis für Digitalisierung, Datenschutz und Informationssicherheit sowie dazugehörige rechtliche Risiken und Möglichkeiten erhalten möchten.

Besonders geeignet ist der Lehrgang für:

  • Geschäftsführer*innen sowie Unternehmensgründer*innen
  • Personalverantwortliche sowie Organisationsentwickler*innen
  • Datenschutz- sowie Compliancebeauftragte
  • Qualitäts- sowie Risikomanager*innen

Hinweis: Es bestehen keine formalen Teilnahme-Voraussetzungen.

Referenten

hanika

Professor Dr. iur Heinrich Hanika

ist Professor für Wirtschaftsrecht und Recht der Europäischen Union.

Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a.: Digitalisierung, Datenschutz- und Informationssicherheitsrecht, Internetrecht.

Seit 2019 ist er Direktor des Zentrums für Digitalisierung im Gesundheitswesen (DiG) der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen.

Weitere Informationen zu Herrn Professor Hanika finden Sie unter: www.h-hanika.de

grewe

Rechtsanwältin Christina Grewe

ist Inhaberin der Rechtsanwaltskanzlei LexNovis und berät Unternehmen hauptsächlich in den Bereichen IT- und Datenschutzrecht sowie Wettbewerbs- und Vertragsrecht. Außerdem ist sie Geschäftsführerin der LexDidacta UG, welche Softwarelösungen im Bereich Datenschutz-Compliance entwickelt. In diesem Rahmen berät sie Unternehmen und Körperschaften des öffentlichen Rechts im Gesundheitswesen bei der Implementierung eines Datenschutz-Managementsystems, insbesondere im Bezug auf die Datenschutzfolgeabschätzung.

Sie ist außerdem regelmäßig für die IHK Rhein Neckar, den Bund der Selbstständigen Rheinland-Pfalz sowie dem deutschen Immobilienberater Verbund e.V. als Referentin insbesondere im Bereich IT- und Datenschutzrecht tätig.

Agenda

Inhalte des 1. Tages

Technologische und rechtliche Möglichkeiten im Umgang mit Daten

  • Chancen und Risiken der technologischen Entwicklungen – Digitalisierung, Big Data, Smart Data und Analytics im Gesundheitswesen
  • Europäische Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) – rechtliche Vorgaben und Optionen 
  • E-Privacy-Verordnung – die Notwendigkeit der  Einführung neuer Datenschutz- und IT-Sicherheitsmaßnahmen (voraussichtlich 2019/2020)
  • Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz EU – maßgebliche Regelungen für Unternehmen
  • Der Datenschutzbeauftragte und seine Aufgaben Datenschutzverstöße – Haftung und Recht auf Schadensersatz sowie Rechtsbehelfe und Sanktionen

Inhalte des 2. Tages

Faktor Mensch – Risiken sowie mögliche und erforderliche Maßnahmen

  • Datenschutz und Compliance versus Korruption
  • Dokumentation und Folgenabschätzung
  • Informationspflichten und Transparenz
  • Verhaltensregeln und zertifizierte IT-Sicherheit
  • Technische und organisatorische Maßnahmen
  • Risikoanalyse; Lösch- und Sperrkonzept
  • Cyber-Sicherheit
  • Datenmarktplätze, Social Media, Soziale Netzwerke im Lichte von Big Data
  • Digitaler Ruf/ Online Reputations-Management
  • Arbeitsrechtliche Aspekte und Datenschutz zu Social Media

Inhalte des 3. Tages

Arbeit 4.0/ Digitale Arbeitswelt 

  • Homeoffice
  • Nutzung von Internet, Intranet, E- Mail sowie mobiler Kommunikationsgeräte
  • Überwachungseinrichtungen wie Videoüberwachung, Zugangskontrolle, GPS, Keylogger Software

Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer

  • Whistleblowing versus Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse
  • Beteiligungsrechte der Mitarbeitervertreter

Chancen und Risiken der Zukunft

  • Künstliche Intelligenz, Robotik und autonome Systeme
  • Entwicklungen, auf die Sie achten sollten

Stellen Sie Ihre Fragen! Am Nachmittag des dritten Tages erhalten Sie die Möglichkeit Ihre Fragen z. B. hinsichtlich aktueller oder drohender Beschwerden, Klagen oder Rechtsstreitigkeiten zu diskutieren. Frau Rechtsanwältin Grewe gibt Ihnen praktische Hinweise und teilt mit Ihnen ihre umfangreiche Erfahrung mit Fällen aus dem IT-Recht.

Themen der Veranstaltung

Ein Schwerpunkt der wissenschaftsbasierten und praxisorientierten Weiterbildung stellen die ordnungsrechtlichen Vorgaben des Datenschutzrechts und der Informationssicherheit dar. Hierzu werden Ihnen umfassende Arbeitsmaterialien ausgehändigt, die Sie auf dem Wege der kontinuierlichen DSGVO-Umsetzung unterstützen. Sie werden wie an einem roten Faden durch die Rechts- und Themenfelder geführt und es werden Ihnen dazu beispielhaft passende Maßnahmen für Einrichtungen im Gesundheitswesen vorgestellt.

Das Coaching befähigt Sie eigene Lösungen zu entwickeln und im Ergebnis ein Datenschutz-Audit sowie IT-Sicherheit als fortlaufenden Unternehmensprozess zu erstellen. Hierbei steht das rechtstreue Verhalten der Akteure und Verantwortlichen bzw. die Compliance im Fokus.

Audit für Datenschutz und IT-Sicherheit – Praktische Reflexion und Umsetzung

Sie erhalten an allen drei Tagen wertvolle Informationen, um die neuen Erkenntnisse umzusetzen und Ihr Audit zu be- oder erarbeiten. Profitieren Sie dabei insbesondere von der Unterstützung von Herrn Professor Hanika und zahlreichen Musterdokumenten. Die Inhalte des Audits basieren auf den Prüffragen der Aufsichtsbehörde.

1. Maßnahmen zur Datenschutzstruktur mit Arbeitsmaterialien für …

  • Datenschutzleitlinie
  • Informationssicherheitsrichtlinie
  • Complianceleitlinie
  • Risikoanalyse

2. Maßnahmen zur Datenverarbeitung mit Arbeitsmaterialien für …

  • Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten
  • Lösch- und Sperrkonzept
  • Technische und organisatorische Maßnahmen der Datensicherheit
  • DFA: Liste von Verarbeitungstätigkeiten Auftragsverarbeiter
  • Muster-Auftragsverarbeitungs-Vertrag für das Gesundheitswesen (Auszug)
  • TOMs zum AV-Vertrag
  • Verpflichtung zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen
  • Verpflichtungserklärung
  • Eskalationsplan Datenpanne

3. Maßnahmen zur Sicherstellung der Betroffenenrechte mit Arbeitsmaterialien für …

  • Datenverarbeitung
  • Hinweise zur Checkliste zur Meldepflicht gegenüber der betroffenen Person
  • Meldung einer Datenpanne

4. Maßnahmen zur Handhabung von Datenschutzverletzungen

5. Verhaltensregeln und zertifizierte IT-Sicherheit/ISO Management-Systeme mit Hinweisen auf Referenzdokumente

Ziele der Veranstaltung

  • Sie werden an einem roten Faden durch aktuelle Rechts- und Themenfelder geführt.
  • Sie erarbeiten erste individuelle Lösungen für Ihr Audit für Datenschutz und Informationssicherheit. 
  • Sie erhalten einen Überblick zu aktuellen technologischen Trends und Entwicklungen im Gesundheitswesen. 

So werden Sie zum*r Experten*in für Digitale Transformation, Datenschutz und Informationssicherheit im Gesundheitswesen.

Kontakt

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Telefon:         +49 (0) 621 5203-316

Mail:               dig-zww@hwg-lu.de

Downloads