Direkt zum Inhalt springen
Service

trans/ inter/ nicht-binäre Geschlechtsidentität

trans ist ein Oberbegriff, der ein Merkmal verschiedener Menschen bezeichnet, die sich nicht mit dem ihnen bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren. Transgeschlechtliche Menschen sind beispielsweise trans Frauen (Frauen, deren Geschlechtseintrag bei der Geburt männlich war). trans Männer (Männer, deren Personenstandseintrag bei der Geburt weiblich war), aber auch Menschen, die sich geschlechtlich nicht verorten (lassen) möchten.

Das in der Gesellschaft verankerte binäre Geschlechtsmodell, das ausschließlich männlich und weiblich kennt, benachteiligt Menschen, die sich nicht eindeutig geschlechtlich verorten können oder wollen, und stellt deren Existenz infrage. Es führt zur Ausgrenzung derjenigen Menschen, deren Geschlecht, Geschlechtsidentität oder Geschlechtsausdruck nicht den sozialen Erwartungen entspricht, und hindert sie an der freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit.

An der Hochschule Ludwigshafen möchten wir allen eine diskriminierungsarme Umwelt bieten. Für Menschen, die sich nicht im binären Modell verorten oder anderen trans Identitäten, arbeiten wir daran Barrieren abzubauen. Zum einen findet sich in der Ernst-Boehe-Straße eine „All Gender Toilette“ (Raum E 109, Erdgeschoss des Postbankgebäudes), zum anderen sind die vier gesetzlich vorgeschriebenen Merkmale „männlich, weiblich, divers, keine Angabe“ bei der Bewerbung an der Hochschule verfügbar.

Wir möchten Sie auch bei anderen Fragen und Problemen unterstützen. Wenn Sie betroffen sind, wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an uns.

Kontakt

Frau Kristina Scheuermann
Beauftragte für Studierende mit Schwerbehinderung und chronischen Erkrankungen

Projektmitarbeiterin Gleichstellung

Ernst-Boehe-Str. 4
D-67059 Ludwigshafen

 B110
 +49 (0) 621/5203-179
 +49 (0) 621/5203-267

kristina.scheuermann@hwg-lu.de