Direkt zum Inhalt springen

Prof. Dr. Jörg Reitzig vertritt Hochschulbelange in Hans-Böckler-Stiftung

51. Konferenz der Vertrauensdozent*innen der Hans-Böckler-Stiftung in Leipzig
51. Konferenz der Vertrauensdozent*innen der Hans-Böckler-Stiftung in Leipzig (Bild: Reitzig)

Der Sozialökonom Prof. Dr. Jörg Reitzig wurde auf der 51. Konferenz der Vertrauensdozent*innen der Hans-Böckler-Stiftung, die vom 27. bis 29. Oktober 2023 in Leipzig stattfand, als ordentliches Mitglied in den Auswahlausschuss für die Vergabe von Promotionstipendien gewählt.

Die Hans-Böckler-Stiftung ist die Stiftung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Sie ist mit über 2.800 Stipendiat*innen in der Studien- und Promotionsförderung eines der größten Begabtenförderungswerke in Deutschland. Bei der Auswahl spielen, neben der besonderen wissenschaftlichen Befähigung, das gewerkschaftliche oder gesellschaftspolitische Engagement der Bewerber*innen eine besondere Rolle.

Als einer von sechs Vertreter*innen, die die Vertrauensdozent*innen der Stiftung aus ihrer Mitte wählten, repräsentiert er nun in den kommenden zwei Jahren insbesondere die Belage und Perspektiven der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) in dem Auschuss. An der HWG LU leitet Prof. Dr. Reitzig seit 2021 den forschungsorientierten Masterstudiengang Soziale Arbeit am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen.

Fachkontakt:
Prof. Dr. Jörg Reitzig
+49 621 5203-546
joerg.reitzig@hwg-lu.de

51. Konferenz der Vertrauensdozent*innen der Hans-Böckler-Stiftung in Leipzig
51. Konferenz der Vertrauensdozent*innen der Hans-Böckler-Stiftung in Leipzig (Bild: Reitzig)