Prof. Dr. Karen Wagels

Professur für Psychologie in der Sozialen Arbeit

Prodekanin Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen (FB IV)

 M304
 +49 (0) 621/5203-587
 +49 (0) 621/5203-569
karen.wagels@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de

Lehrgebiete

  • Psychologie in der Sozialen Arbeit
    • Schnittstelle Psyche und Soziales
    • Schwerpunkt psycho_soziale Krisen
    • Subjektorientierte Soziale Arbeit
  • Qualitative Methoden empirischer Sozialforschung

Forschungsthemen

  • Diskurs und Subjektivität
  • Psyche und Körper
  • gender und queer studies
  • critical whiteness- und working class-Ansätze

Wissenschaftliche Netzwerke

  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit DGSA
  • Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie DGS
  • Kommission Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde DGV
  • Fachgesellschaft Geschlechterstudien / Gender Studies Association e.V.
  • Working Class / Poverty Class Academics WCPCA, Mailing-Liste Deutschland
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW
  • Hans-Böckler-Stiftung

Publikationen

Monographie

Wagels, Karen (2013): Geschlecht als Artefakt – Regulierungsweisen in Erwerbsarbeitskontexten. Bielefeld: transcript.

Buchherausgaben

Herrera Vivar, María Teresa / Rostock, Petra / Schirmer, Uta / Wagels, Karen (Hg.) (2016): Über Heteronormativität. Auseinandersetzungen um gesellschaftliche Verhältnisse und konzeptuelle Zugänge. Forum Frauen- und Geschlechterforschung, Band 45. Münster: Westfälisches Dampfboot

Scheich, Elvira / Wagels, Karen (Hg.) (2011): Körper Raum Transformation – gender-Dimensionen von Natur und Materie. Forum Frauen- und Geschlechterforschung, Band 32. Westfälisches Dampfboot.

Zeitschriftenbeiträge

Wagels, Karen (2016): Körper in Text bringen. Zur Konzeptualisierung queerer Perspektiven in Erwerbsarbeitskontexten. In: Amelang, Katrin / Bergmann, Sven / Binder, Beate / Vogel, Anna-Carolina / Wagener-Böck, Nadine (Hg.): Körper-Technologien. Berliner Blätter – Ethnographische und ethnologische Beiträge, Sonderband, 58-67.

Wagels, Karen (2014): „über sich selber nachdenken“ – Scheitern und Gelingen differenter Bezugnahmen in der Sozialen Arbeit. In: Tuider, Elisabeth / Busche, Mart (Hg.): Queerfeldein durch die Soziale Arbeit. sozialmagazin. Die Zeitschrift für Soziale Arbeit, Heft 3-4, 68-73.

Buchbeiträge

Wagels, Karen / Weiler, Barbara (2018): ‚Optimiert Euch!‘ – ‚Lasst Euch herausfordern!‘ Anfragen an gegenwärtige (Selbst-)Verhältnisse und Bearbeitungsweisen im Bereich Studium und Lehre unter Bedingungen von Qualitätsmanagement. In: Götzelmann, Arnd (Hg.): Zweieinhalb Jubiläen. Der Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und seine Vorgeschichte seit 1948. Norderstedt: BoD.

Wagels, Karen (2014): ‚Wieviel Weiblichkeit gesteh’ ich mir selbst zu?’ – TransFormationen mit und am Femme-Körper. In: Sabine Fuchs (Hg.), Femme! radikal – queer – feminin. Berlin: Querverlag, 159-172 (2. Aufl.).

Wagels, Karen (2013): Über ein Denken von Zweigeschlechtlichkeit hinaus – Struktur und Dynamik von Geschlecht aus der Perspektive von Grounded Theory. In: Bereswill, Mechthild / Liebsch, Katharina (Hg.): Geschlecht (re)konstruieren. Zur methodologischen und methodischen Produktivität der Frauen- und Geschlechterforschung. Forum Frauen- und Geschlechterforschung, Band 38. Münster: Westfälisches Dampfboot, 80-97.

Wagels, Karen (2010): Storytelling – Interessen, Arenen und Schnittstellen in der Produktion von ErKenntnis. In: Dege, Martin / Grallert, Till / Dege, Carmen / Chimirri, Niklas (Hg.), Können Marginalisierte (wi(e)der)sprechen? Zum politischen Potenzial der Sozialwissenschaften. Gießen: Psychosozial Verlag, 79-94.

Wagels, Karen (2009): Sichtbar und selbstevident? Zur Medialität des Körpers in Erwerbsarbeitskontexten. In: Simon, Michael / Hengartner, Thomas / Heimerdinger, Timo / Lux, Anne-Christin (Hg.), Bilder • Bücher • Bytes. Zur Medialität des Alltags. Münster: Waxmann, 491-498.

Wagels, Karen (2008): „Der hatte ´ne Position, und ich hatte keine.“ Regulierungsweisen von Geschlecht in Erwerbsarbeitskontexten, in: Marburger Gender-Kolleg (Hg.), Geschlecht Macht Arbeit. Interdisziplinäre Perspektiven und politische Intervention. Arbeit – Demokratie – Geschlecht, Band 7. Münster: Westfälisches Dampfboot, 136-151.

Wagels, Karen (2008): Geschlecht als politisches Terrain - zur wissenschaftlichen Intervention in ein Begriffsregime. In: Haug, Christoph / Maier, Rudi / Schröder, Berit (Hg.), Kampf um Teilhabe. Akteure, Orte, Strategien. Hamburg: VSA, 58-69.

Wagels, Karen (2008): Sub/Versionen von Geschlecht – zum politischen Einsatz einer Fotoausstellung, in: Ernst, Thomas / Gozalbez Cantó, Patricia / Richter, Sebastian / Sennewald, Nadja / Tieke, Julia (Hg.), SUBversionen – zum Verhältnis von Politik und Ästhetik in der Gegenwart. Bielefeld: transcript, 198-214.

Sülzle, Almut / Wagels, Karen (2008): Re- und Dekonstruktionen von Geschlecht, in: Marburger Gender-Kolleg (Hg.), Geschlecht Macht Arbeit. Interdisziplinäre Perspektiven und politische Intervention. Arbeit – Demokratie – Geschlecht, Band 7. Münster: Westfälisches Dampfboot, 102-106.

Rezensionen

Wagels, Karen (2013): Depression und ihr geschlechtlicher Subtext – eine interdisziplinäre Studie. Rezension zu Nadine Teuber: Das Geschlecht der Depression. „Weiblichkeit“ und „Männlichkeit“ in der Konzeptualisierung depressiver Störungen. In: querelles-net Bd. 14, Nr. 1 (2013). URL: www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/1048/1098 (28.01.2017)

Wagels, Karen (2010): Rezension zu Rainer Bartel / Ilona Horwarth / Waltraud Kannonier-Finster / Maria Mesner / Erik Pfefferkorn / Meinrad Ziegler (Hg.): Heteronormativität und Homosexualitäten. In: Feministische Studien, Heft 1.

Wagels, Karen (2008): Durchquerungen – die Arbeit der Subjektivität. Rezension zu Renate Lorenz / Brigitta Kuster (2007): sexuell arbeiten. In: querelles-net, Nr. 24, März 2008. URL: www.querelles-net.de/index.php/qn/article/viewArticle/599/607 (28.01.2017)

 

 

 

Tätigkeiten

seit 2016  Professur Psychologie in der Sozialen Arbeit, Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen, Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

2011-2016  Institut für Sozialwesen, Fachbereich Humanwissenschaften, Universität Kassel

2012  Promotionspreis des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und Philosophie, Universität Marburg

2011  Promotion zur Dr. phil., Universität Marburg

2009-2011  Arbeitsbereich Gender, Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld

2007-2009  Lehraufträge an den Universitäten Marburg, Kassel und Bielefeld

2004-2007  Interdisziplinäres Graduiertenkolleg Geschlechterverhältnisse im Spannungsfeld von Arbeit, Politik und Kultur, Universität Marburg, gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung

2002-2012  Lesben Informations- und Beratungsstelle LIBS e.V., Frankfurt am Main

2002-2005  Weiterbildung Systemische Beratung und Therapie, ISTUP Frankfurt am Main

1997-2002  Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung DIPF, Frankfurt am Main

1996-2000  Aufbaustudium Erziehung und internationale Entwicklungen, Universität Frankfurt am Main

1986-1994  Studium der Psychologie, Universitäten Bonn und Heidelberg