Prof. Dr. Peter Rahn

Portrait Prof. Dr. Peter Rahn
Prof. Dr. Peter Rahn

Diplom Sozialpädagoge (FH), Diplom Pädagoge
Professor für Wissenschaft der Sozialen Arbeit

Prodekan Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen (FB IV)
Studiengangsleitung B.A. Soziale Arbeit

 M128
 +49 (0) 621/5203-545
 +49 (0) 621/5203-569
peter.rahn@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de

zu den Veranstaltungsunterlagen in OLAT ...

Lehrgebiete

  • Theorien Sozialer Arbeit
  • Fallarbeit
  • Soziale Arbeit als Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit
  • Qualitative Forschungsmethoden in der Sozialen Arbeit
  • Pädagogische Grundlagen Sozialer Arbeit

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen und ihre Bewältigungsstrategien
  • Kinder und ihre Aneignung von Lebenswelt
  • Bildung in der Sozialen Arbeit

Beruflicher Werdegang

1985 - 1990 Studium der Sozialpädagogik an der Katholischen Fachhochschule Freiburg im Breisgau
1995 - 1998 Studium der Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Breisgau
1990 - 1999 Berufliche Tätigkeiten v.a. in der sozialpädagogischen Kinder- und Jugendbildung insb. bei der Naturfreundejugend Baden und der Arbeiterwohlfahrt Baden
1999 Wissenschaftl. Mitarbeiter an der Universität Mannheim, Professur für Wirtschaftspädagogik
2000 - 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule Jena, Fachbereich Sozialwesen
2003 Promotion zum Dr. phil. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
2005 - 2006 Dozent für Methoden und Arbeitsformen der Sozialen Arbeit an der Berufsakademie Thüringen, Studienstandort Gera, Studienbereich Sozialwesen
2006 - 2010 Professor für Soziale Arbeit an der Fachhochschule St. Gallen (CH), Fachbereich Soziale Arbeit
Seit 2010 Professor für Wissenschaft der Sozialen Arbeit an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Schweizerische Gesellschaft für Soziale Arbeit (SGSA)

Publikationen (Auswahl)

  • Buß, Imke, Manfred Erbsland, Peter Rahn, Romina Müller und Barbara Husemann (2018): Studierverhalten und Studienerfolg von Studierenden mit Kind. Ergebnisse einer hochschulweiten Befragung. In: Imke Buß, Manfred Erbsland, Peter Rahn, Phillip Pohlenz (Hrsg.): Öffnung von Hochschulen: Impulse zur Weiterentwicklung von Studienangeboten. Wiesbaden. S. 107-131.
  • Rahn, Peter (2017): Bildung … und das gute Leben von Kindern. Eine sozialpädagogische Betrachtung. In: Sabine Fischer und Peter Rahn (Hrsg.): Kindsein in der Stadt. Bildung und ein gutes Leben. Opladen, Berlin, Toronto. S. 13-26.
  • Chassé, Karl August und Peter Rahn (2015): Armutsprävention zwischen Ein- und Ausschließung. In: Kommission Sozialpädagogik (Hrsg.): Praktiken der Ein- und Ausschließung in der Sozialen Arbeit. Weinheim. S. 242-254.
  • Rahn, Peter, Christian Reutlinger und Caroline Fritsche (2014): Quartier und Schule aus Kinderperspektive. In: Ulrich Deinet und Christian Reutlinger (Hrsg.): Tätigkeit – Aneignung – Bildung. Positionierungen zwischen Virtualität und Gegenständlichkeit. Wiesbaden. S. 189-201.
  • Rahn, Peter (2013): Auswirkungen des Angebots von fairmann e.V. aus schulischer Sicht. Eine inhaltsanalytische Evaluation von Rückmeldungsbriefen zu Workshops von Jungen zu den Themen Anti-Gewalt und Soziale Kompetenz. Evaluationsbericht. Ludwigshafen am Rhein.
  • Rahn, Peter (2011): Subjektive Landkarten – zur Rekonstruktion der Aneignungsräume von Kindern. In: Ииститут экоиомики, управления и права (Казан)/Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein (Hrsg.):  Методы эстетического воздействия в социалной работе - „Ästhetische Methoden in der Sozialen Arbeit“. Kazan (Russland). S. 98-104.
  • Fritsche, Caro, Peter Rahn und Christian Reutlinger (2011): Quartier macht Schule – Die Perspektive der Kinder. Wiesbaden.
  • Rahn, Peter (2010): Professionalität – Überlegungen zu aktuellen Herausforderungen. In: Petra Benz Bertoletta, Marcel Meier Kressig, Anna Maria Riedi und Michael Zwilling (Hrsg.): Soziale Arbeit in der Schweiz. Einblicke in Disziplin, Profession und Hochschule. Bern. S. 142-153.
  • Rahn, Peter (2010): Lebenswelt. In: Christian Reutlinger, Caroline Fritsche und Eva Lingg (Hrsg.): Raumwissenschaftliche Basics. Wiesbaden. S. 141-148.
  • Rahn, Peter, Christian Reutlinger, Antje Sommer und Mandy Schöne (2010): Armut und Bildungslandschaften – Wissenschaftliche Recherche zu Ungleichheit als übergangener Dimension im bildungspolitischen Modediskurs. Rorschach.
  • Chassé, Karl August und Peter Rahn (2010): Bewältigung durch Peerintegration beim Übergang zu weiterführenden Schulen – Eine Perspektive moralischer Ökonomie benachteiligter Kinder. In: Margherita Zander (Hrsg.): Kinderarmut – Einführendes Handbuch für Forschung und Soziale Praxis. 2. Auflage. Wiesbaden. S. 142-160.
  • Rahn, Peter and Karl August Chassé (2009): Children in Poverty in Germany – Reflections on Recent Social Work Research. Journal of Social Work Practice, Vol. 23, No.2, June 2009, pp. 243-252.
  • Rahn, Peter und Annegret Wigger (2006): Die Fachstelle Pflegekinderwesen Thurgau in der Einschätzung ihrer Nutzerinnen und Nutzer. Eine qualitative Evaluation. Rorschach.
  • Schäfer, Erich, Stephan Eschler, Peter Rahn und Sandra Uhl (2006): „Wer sich versteht, versteht auch andere besser“ – Eine Längsschnittstudie zu Wirkungen eines Projektes der politischen Jugendbildung des Demokratie-Lernen. Jena.
  • Ludwig, Heike und Peter Rahn (2006): Fachhochschule und gesellschaftliche Praxis – zur Rolle der Fachbereiche Sozialwesen in den neuen Bundesländern. In: Birgit Bütow, Karl-August Chassé und Susanne Maurer (Hrsg.): Soziale Arbeit zwischen Aufbau und Abbau. Transformationsprozesse im Osten Deutschlands und die Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden. S. 149-160.
  • Rahn, Peter (2005): Übergang zur Erwerbstätigkeit. Bewältigungsstrategien Jugendlicher in benachteiligten Lebenslagen. Wiesbaden.