Direkt zum Inhalt springen

Gesundheitsökonomische Gespräche 2020 - erstmals in Kombination mit einem HACKATHON zum Thema: Adaptive und resiliente Gesundheitsversorgung 2030 – Utopie oder Wirklichkeit?

Die diesjährigen gesundheitsökonomischen Gespräche waren auch als digitales Format ein großer Erfolg: die Fachtagung wurde erstmals vollständig virtuell und in Kombination mit einem Hackathon angeboten. Mehr erfahren Sie hier.

Programm

Tagungsteam.

Mehr zu Referentinnen und Referentinnen erfahren Sie hier.

Die andauernde Corona-Pandemie ist ein Stresstest für unser Gesundheitswesen und die Gesundheitssysteme weltweit. Die Pandemie fordert die Systeme nicht nur hinsichtlich Umfang und Qualität der Versorgungsleistungen heraus, sondern auch im Hinblick auf deren Anpassungsfähigkeit und Widerstandskraft. Diesen Faden nehmen die diesjährigen Gesundheitsökonomischen Gespräche – GÖG 2020 auf. Ausgehend von den Erfahrungen mit und in der Corona-Pandemie befassen sich ausgewiesene Expertinnen und Experten in Fachvorträgen mit Ansätzen für die Gestaltung einer adaptiven und gleichzeitig resilienten Gesundheitsversorgung. Zudem werden durch einen Hackathon Studierende in die Entwicklung von innovativen Lösungsansätzen eingebunden.

Erstmals bringen Absolventinnen und Absolventen der gesundheitsökonomischen Studiengänge Ihre Expertise in die Organisation der Tagung ein, so dass gilt: Die GÖG 2020 sind ein Format für, mit und durch junge Expertinnen und Experten der Gesundheitsversorgung!

Dr. Martin Albrecht
Geschäftsführer und Bereichsleiter Gesundheitspolitik, IGES Institut, Berlin

Thomas Czihal
Zi - Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland, Berlin

Jürgen Graf
Leiter Fachbereich Integriertes Leistungsmanagement, AOK Baden-Württemberg

Dr. Wulf-Dietrich Leber
Abteilungsleiter Krankenhaus, GKV Spitzenverband, Berlin

Vera Lux
Managementberatung Pflege und Health Care, Köln

Jochen Metzner
Abteilungsleiter Gesundheit, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz

Prof. Dr. Volker Ulrich
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre III – Finanzwissenschaft, Universität Bayreuth

Heike Arend, M.A.
Geschäftsführerin Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP)

Prof. Dr. rer. cur. Helma M. Bleses
Hochschule Fulda - University of Applied Sciences, Fachbereich Pflege und Gesundheit (Referentin konnte auf der Tagung nicht persönlich referieren)

Prof. Dr. rer. nat. Michael M. Brucksch, Dipl.-Ing.
CEO, DHI - Deutsches Hochschul-Institut Prof. Dr. Brucksch & Koll.

Emilio Fioranelli, M.Sc. Health Care Management
Medizincontroller am Pfalzklinikum Klingenmünster für Psychiatrie und Neurologie AdöR

Prof. Dr. iur. Heinrich Hanika
Professor für Wirtschaftsrecht und Recht der Europäischen Union, Fachbereich I, Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

Herr  Niels Will, Gesundheitswissenschaftler, in Vertretung für Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. Frank Kirchner
Universität Bremen, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), Leitung Robotics Innovation Center

Dr. rer. nat. Volkhardt Klein  
Senior Expert Insurance, SAP Deutschland SE & Co. KG

Dr. Martina Niemeyer
Vorstandsvorsitzende der AOK – Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz/Saarland

Prof. Dr. phil. Klaus Wiegerling
KIT Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Wissenschaftliche Tagungleitung

Frau Prof. Dr. Eveline Häusler

Frau Prof. Dr. Elke Raum

Kontakt

Frau Monika Bergmann
Geschäftsführerin

Ernst-Boehe-Str. 4
67059 Ludwigshafen

 B03
 +49 (0) 621 5203-266
 +49 (0) 621 5203-193

monika.bergmann@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hwg-lu.de